Ticket Hotline
01806-991175*

Das Turnier

Das Konzept.

Für die Hamburg Open wurde die Idee geboren, die Dynamik des Tennissports greifbar und erlebbar zu machen. Unser Anspruch ist es, diese Dynamik an jedem Kontaktpunkt aufzugreifen und innovativ umzusetzen.
Durch diesen Ansatz ist die Markenwelt der Hamburg Open weltweit einzigartig und hebt sich so von allen Turnieren ab. Wiedererkennung garantiert!

Eine neue Farbgestaltung und ein neues Logo geben den Hamburg Open ein modernes, frisches Gesicht.
Wir haben uns hierbei für eine Variante entschieden, die der Dynamik der Sportart und der Hamburg Open gerecht wird. Im Mittelpunkt stand bei der Entwicklung das Spiel und sein wichtigster Protagonist – der Tennisball. Seine Dynamik nutzen wir und lassen aus ihm das neue Logo entstehen.

Die Farbwahl hat sich aus einer umfangreichen Wettbewerbsanalyse ergeben und zielt auf größtmögliche visuelle Differenzierung ab. Somit erhalten die Hamburg Open im weltweiten Turnierkalender eine visuelle Ausnahmestellung.
Ein vielseitig umzusetzendes Konstrukt entsteht aus ausgewählten Ballwechseln. Der Matchball aus dem Finale 2018 zwischen dem Georgier Nikoloz Basilashvili und dem Argentinier Leonardo Mayer gestaltet unser Logo ab 2019 und steht für die Dynamik des Spiels.

Durch einen modernen Einsatz der Typografie soll der Eindruck erweckt werden, mitten im Ballwechsel zu stehen. Zusammen mit der Bildmarke erschaffen wir so ein mutiges und modernes Erscheinungsbild der Hamburg Open und ein einzigartiges Logo.

Die Vision.

 

Mit dem Klassiker „German Open“ hat der Deutsche Tennis Bund (DTB) als größter Tennisverband der Welt nicht nur einen sportlichen Schwerpunkt gesetzt, sondern auch ein hochkarätiges gesellschaftliches Ereignis in Hamburg etabliert.

Unser Bestreben ist es, den „Tennis-Festspielen am Rothenbaum“ eine noch größere Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen – in den nationalen wie internationalen Medien und damit verbunden in einer breiten Öffentlichkeit.

Wir wollen keinen Hype um einzelne Stars, für uns ist das Turnier selbst – die Hamburg Open – der Star. Emotional, klar und authentisch, modern und kosmopolitisch – so wie Hamburg selbst! Das neue Logo bildet genau diese Authentizität ab verbunden mit der Dynamik, der Coolness die dem heutigen Zeitgeist entspricht.

Brand new

European Tennis

Championships.

Men.

Erstmals in seiner Geschichte hat der Europäische Tennisverband – Tennis Europe – offene Europameisterschaften für Profispieler ausgelobt. Den Zuschlag erhielt Hamburg. Von 2019 an krönt sich der Champion der Hamburg Open zugleich zum Europameister.

Das ATP-Turnier am Rothenbaum erfährt dadurch im Tour-Kalender eine Aufwertung. Der neu zu vergebende EM-Titel sorgt für eine Qualitätssicherung des Teilnehmerfeldes und mehr Strahlkraft für internationale Medien und internationales Publikum.

Next Gen.

In der Vorwoche des ATP-Turniers soll die Jugend den Ton angeben! Zu den Hamburg Open der nächsten Generation gehört auch eine U21-Europameisterschaft.

Die besten Juniorinnen und Junioren aus 50 europäischen Ländern messen sich im innovativen „Next Gen“-Format.

Das Hamburger Tennispublikum erlebt den experimentellen Modus des ATP-Jahres- finals der besten U21-Jungstars in Mailand – mit verkürzten Sätzen bis 4 (Tie-Break bei 3:3), der „Shot Clock“ (nur 25 Sekunden zwischen den Ballwechseln), der „No Let“- Regel (eine Netzberührung beim Aufschlag führt nicht zur Wiederholung) und der „No Ad“-Zählweise (bei Einstand entscheidet der nächste Punkt).

Darüber hinaus gilt die „Free Movement Policy“: Die Zuschauer können das Stadion auch im laufenden Spiel betreten. 

Tradition seit 1892

Tradition verpflichtet: Die Hamburg Open sind das älteste Tennisturnier Deutschlands – und eine der traditionsreichsten Tennisveranstaltungen der Welt. Die „Internationalen Deutschen Meisterschaften im Tennis“ feierten ihre Premiere 1892 auf dem Gelände des „Eisenbahnvereins auf der Uhlenhorst“, dem ältesten Tennisclub Hamburgs. Von 1924 an wurde die Anlage am Rothenbaum im Stadtteil Harvestehude endgültig Standort des Turniers. Seit der Einführung der ATP-Weltrangliste im Jahr 1973 schlugen alle 26 Weltranglistenersten am Rothenbaum auf. Rekordsieger seit Beginn der Profi-Ära ist der Schweizer Roger Federer mit vier Titeln.


  • 1892

    Die Premiere

    Die Premiere findet auf der Anlage des „Eisenbahnvereins auf der Uhlenhorst“ statt – erster Turniersieger wird der 19-jährige Walter Bonne.

  • 1924

    Standort Rothenbaum

    Das Turnier hat nun endgültig seinen festen Standort am Hamburger Rothenbaum in Harvestehude.

  • 1961

    Rod Laver

    Rod Laver gewinnt das Rothenbaum-Turnier und verteidigt 1962 seinen Titel.

  • 1987

    Ära Graf

    Steffi Graf startet die „Ära Graf“ und gewinnt sechs Mal in Serie.

  • 1987

    Michael Stich

    Michael Stich triumphiert als erster Deutscher seit Wilhelm Bungert (1964) – Stich ist damit der vorerst letzte deutsche Turniersieger.

  • 1997

    Mobiles Dach

    Das mobile Dach wird auf dem Center-Court in Betrieb genommen und die Zuschauerkapazität auf 13.200 erhöht.

  • 2002

    Roger Federer

    Der 20 Jahre alte Roger Federer gewinnt in Hamburg seinen ersten Masters-Titel.

  • 2006

    100. Tunier

    100. Auflage des Rothenbaum-Turniers. Sieger: Tommy Robredo.

  • 2015

    Rafael Nadal

    Spaniens Sandplatzkönig Rafael Nadal kann zum zweiten Mal nach 2008 die Siegertrophäe entgegennehmen.

Preisgeldübersicht.

HAMBURG OPEN 2019

           
           
Hauptfeld Einzel 2019       Hauptfeld Doppel 2019  
Gewinner 354.845,00 €     Gewinner 111.490,00 €
Finale 178.220,00 €     Finale 54.570,00 €
Halbfinale 89.925,00 €     Halbfinale 27.370,00 €
Viertelfinale 47.260,00 €     Viertelfinale 14.040,00 €
Achtelfinale 23.620,00 €     Achtelfinale 7.260,00 €
Runde der letzten 32 13.065,00 €        
           
           
Qualifikation Einzel 2019          
Qualifikation 2. Runde 5.025,00 €        
Qualifikation 1. Runde 2.515,00 €      

Das Turnierprogramm.

HAMBURG OPEN 2019 per Dez. 2018

Samstag, 20.07.2019
11.00 Uhr
Eintritt frei
Qualifikation 1. Runde
Sonntag, 21.07.2019*
11.00 Uhr
Qualifikation Finalrunde
Montag, 22.07.2019
11.00 Uhr
KIDS‘ DAY
Hauptfeld 1. Runde
Dienstag, 23.07.2019
11.00 Uhr
LADIES‘ DAY
Hauptfeld 1. Runde
Mittwoch, 24.07.2019
11.00 Uhr
GENTLEMEN DAY
Hauptfeld 1. und 2. Runde
Donnerstag, 25.07.2019
11:00 Uhr
Hauptfeld 2. Runde
Freitag, 26.07.2019
12.00 Uhr
Viertelfinale
Samstag, 27.07.2019
14.00 Uhr
Semifinale
Sonntag, 28.07.2019
13.00 Uhr
Finale
Das weitere Programm für Sonntag, den 21.07.2019, befindet sich aktuell noch in Ausarbeitung. Tickets sind ab einem späteren Zeitpunkt erhältlich.

Anreise & Parken

Wichtiger Hinweis: Das Veranstaltungsgelände verfügt über KEINE Parkplätze.

Wenn Sie bereits ein Ticket besitzen, empfiehlt sich die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln des Hamburger Verkehrsbundes (HVV). Die Eintrittskarte gilt am jeweiligen Veranstaltungstag des Turniers gleichzeitig als Fahrkarte für die An- und Abreise zum Turniergelände.

Das Turniergelände befindet sich nahe der Innenstadt und Außenalster.
Das Stadion liegt unmittelbar an der Haltestelle Hallerstraße (erreichbar über die U-Bahnlinie U1 sowie die Buslinien 115, 34 und 605).

Anreise vom Airport Hamburg:

Fahren Sie mit der Buslinie 110 bis Haltestelle Ohlsdorf und steigen dort um in die U-Bahnlinie U1 in Richtung Großhansdorf/Ohlstedt bis Haltestelle U Hallerstraße.

Anreise vom Hauptbahnhof:
Nehmen Sie die U-Bahnlinie U1 in Richtung Ochsenzoll/Norderstedt Mitte und fahren Sie bis zur Haltestelle U Hallerstraße.

Sichere dir jetzt deinen Platz.